Albergue Las almas
Deutsch
Albergue Las almas

Willkommen

in unserer

Casa Las almas

Wir sind Sabine und Ulrich, hier in Espinosa del Camino entsteht nicht nur unser neues Zuhause, sondern auch ein Ort in dem unsere Gäste Ruhe und Erholung finden sollen. Aktuell steht ein Zimmer mit drei Einzelbetten für unsere Gäste bereit.

Habt ihr Fragen,

ruft an

oder

schreibt uns

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür 

Wie wäre es mit einem Stück Camino in Form  dieses Gutscheins                                                  

Gerade jetzt wo der Weg so fern scheint, freut man sich um so mehr, ein Stück Camino in den Händen halten zu können.

Interessiert, dann bitte den Gutschein anklicken 

Vielen Dank

Entfernungen

von Espinosa del Camino

nach

San Juan de Ortega

 16 km

Atapuerca

 22 km

Burgos

 38 km

von

Logroño

80 km

Nájera

 51 km

Santo Domingo de la Calzada

30 km

Grañon

23 km

Redecilla del Camino

 19 km

nach Espinosa del Camino

Der Camino in wenigen Worten


Vieles wird über die Caminos berichtet, viele Fragen werden gestellt und für alle die den Weg das erste mal gehen ist es eine ungewisse Zeit. Tausende von Meinungen, Berichten, subjektiven Äußerungen die kaum unterschiedlicher sein können und jeder hat seinen persönlichen Beweggrund einen dieser Wege zu gehen.

Für jeden einzelnen ist es aber immer dessen Sichtweise, und das ist gut so, denn das macht diese Wege so interessant.


Man sagt immer," viele Wege führen nach Rom".

Dies gilt auch ganz besonders wenn man sich auf den Weg nach Santiago de Compostela macht. Egal welcher Weg gewählt wurde, wenn man dann Santiago de Compostela erreicht hat, vor der Kathedrale steht und die Compostela in Händen hält, dann werden alle Mühen und Anstrengungen vergessen.

Oft wurde jahrelang geplant, die Zeit der Vorfreude, und dann die letzten Tage bis es los geht die einfach nicht vergehen wollen.

Doch plötzlich ist es soweit.

Es folgen die Wochen auf dem Camino die geprägt sind von Höhen und Tiefen, den tollen Begegnugen und vor allem das sich selbst kennen lernen. Kaum hat man sich an den Weg gewöhnt, ist man in Santiago angekommen, und eigentlich verging die Zeit viel zu schnell.

Ein unbeschreibliches Gefühl von Stolz und Zufriedenheit macht sich breit.


Es ist geschafft.


Aber auch Dankbarkeit, Respekt und Demut gegenüber dem Weg,

und vor allem denjenigen gegenüber, die sich dem Wohl der

Pilger angenommen haben.


Bleibt nur noch eines zu sagen  ULTREIA y BUEN CAMINO


Zum Schluss noch ein wenig zu Espinosa del Camino

Kirche Mariä Himmelfahrt (Iglesia de la Asunción), im Renaissancestil.

Ab 1544 wurde durch Juan de Landeras und Juan de Carasa eine Kapelle (Capilla Mayor) angebaut. Die Kirche hat einen quadratischen Grundriss und ein Sterngewölbe und kostete damals 40.000 Maravedíes.


Ländliche Architektur

Espinosa hat mit einigen alten Fachwerkhäusern sehr gute Beispiele der selten gewordenen ruralen Bauweise dieser Zone.


Ruinen des Klosters des heiligen Felix (Monasterio des San Felices)

Zwischen Espinosa del Camino und Villafranca Montes de Oca findet man am Rande des Jakobsweges eine verfallene Apsis, der letzte erhaltene Rest des Klosters San Felix. Der Überlieferung nach soll hier der Graf Diego Rodríguez Porcelos, Gründer der Stadt Burgos, bestattet worden sein.

Im Jahr 1409 wurde die mozarabische Gemeinschaft an das Kloster San Millán de la Cogolla angegliedert.

Calle Barruelo 23   09258 Espinosa del Camino - Burgos - España

Cookies sind kleine Textdateien, die in Ihrem Browser gesichert werden, sobald eine Homepage aufgerufen wird. Diese Textdateien beinhalten in der Regel eine Website und eine Kennung. Cookies tragen dazu bei, dass der volle Funktionsumfang der Homepage genutzt werden kann, z.B. im Warenkorb platzierte Produkte nicht verloren gehen.

Akzeptieren