Albergue Las almas
Ulrichswege Villalómez

Nur da wo du zu Fuß warst,

bist du auch wirklich gewesen

Johann Wolfgang von Goethe

Von Espinosa del Camino nach

Villalómez

IMG_20210129_143205
IMG_20210129_170902
IMG_20210129_120521
IMG_20210129_123957
IMG_20210129_121359
IMG_20210129_130442
IMG_20210129_130913
IMG_20210129_121809
IMG_20210129_124555
IMG_20210129_133657
IMG_20210129_133756
IMG_20210129_134832
IMG_20210129_133305
IMG_20210129_133430
IMG_20210129_133845
IMG_20210129_142105
IMG_20210129_135316
IMG_20210129_135353
IMG_20210129_141820 kopie
IMG_20210129_135544
IMG_20210129_142548
IMG_20210129_143030
IMG_20210129_142645
IMG_20210129_142308
IMG_20210129_142838
IMG_20210129_152514
IMG_20210129_151026
IMG_20210129_154049
IMG_20210129_154622
IMG_20210129_153620 kopie

Donde el viento cruza el camino de tierra

Dort wo der Wind den Feldweg kreuzt

Nutze die Zeit, und heute war die richtige Zeit um einige Kilometer unter den Stiefeln zu spüren. Für das Wochenende ist Regen angesagt. Also warum nicht am Freitag laufen. Bei der Wahl des Weges galt es ein wenig zu planen, um nicht in moorastige Wege zu gelangen. Die Schneeschmelze und der Regen haben die Wege aufgeweicht. Die letzten Tage war es sonnig und so war der eine oder andere Weg begehbar. Auch heute war es wieder sonnig im Wechsel mit Wolken. Es ging ein heftiger Wind, der auf den Anhöhen sturmartig wurde. Hatte mir ca. 12 bis 16 Kilometer vorgenommen, wieviel es dann sind entscheide ich meistens wenn ich unterwegs bin. Das Ziel für heute war Villalómez. Dieses Pueblo liegt 5 Kilometer Luftline nordwestlich von Espinosa. Auf einem bekannten Weg ging es in nördliche Richtung. Nach 6 Kilometer verließ ich bekanntes Terrain um den Weg Richtung Westen nach Villalómez zu nehmen. Nun musste ich gegen sturmartige Böen anlaufen, und war froh als ich das im Tal liegende Villalómez erreichte. Dieses Dorf wirkt ein wenig skurril, überall stehengelassene Hügel vom Abtragen des Kalksandsteins. In diesem Dorf ist eine Fabrik wo Gips hergestellt wird. Ein toller Platz ist ein Spielplatz für Kinder, direkt neben einem offen gelassenen Steinbruch. Der Grund war gefüllt mit Wasser. Hier legte ich eine Pause ein. Dann ging es auf der Landstraße zurück. Ein Kilometer vor der Ermita San Feliz bog ich wieder ab auf den Camino Frances. Und wie immer zuerst einen Café con leche bei der Ankunft.